Klimawandelanpassung in Schulen

Klimanauten und Klimadetektive

Der Klimawandel findet statt. Selbst bei einen vollständigen Stopp des Ausstoßes von Treibhausgasen ist eine weitere Temperaturerhöhung unvermeidbar.
Die junge Generation als zukünftiger Entscheidungsträger und Entwickler der Region soll mit der Thematik vertraut gemacht werden, Anpassungsmaßnahmen vorgestellt und diskutiert werden. Da Kinder oft einen komplett anderen Zugang zur Lösung von Problemen haben, können auch völlig neuartige Ideen zur Anpassung entstehen.

Projekttage und Workshops in Schulen

  • Was ist Klima?
  • Welche Klimazonen gibt es auf der Erde?
  • Was bedeutet Klimawandel?
  • Wie kann jeder einzelne das Klima schützen? 

Energiespartipps:

  • Lebensmittel (regional und saisonal einkaufen, Verpackungsmaterial vermeiden, Speiseabfälle minimieren, Eigenanbau, weniger Fleischkonsum)
  • Strom und Wärme (Standby abschalten, effizient kühlen, waschen, kochen, dämmen)
  • Wasserverbrauch (Sparsamkeit beim Duschen, Toilette spülen, Geschirr und Wäsche waschen)
  • Mobilität (Bus oder Bahn bevorzugen, Fahrrad fahren, zu Fuß gehen, Fahrgemeinschaften bilden, kraftstoffsparend fahren)
  • Müll und Ressourcen (längere Lebensdauer – weniger kaufen, Verpackungen vermeiden bzw. recyceln, selber kompostieren)


Ausbildung von Klimanauten

  • Was sind Klimanauten?
  • Welche Aufgaben hat ein Klimanaut?
  • Wie werde ich Klimanaut?
  • Trinkwasserpatenschaft


Hilfreiche Literatur und Links:

http://www.biberberti.com

http://www.boell-brandenburg.de/de/klimanauten-kursmaterial

Videolink: https://sho.co/1CNTO

Kontakt

Mag. Thomas Lattinger, Am Ökopark 10, 8230 Hartberg, 03332/62250-170, thomas.lattinger@oekopark.at

Logos

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programmes „Klimawandel-Anpassungsmodellregionen 2017“ durchgeführt.