KLAR! Wirtschaftsregion Hartberg

Klar!

 

Statement KLAR! Manager
(Auszug aus dem Vorwort für Einreichung Weiterführung)

„Wir spüren heute den Klimawandel direkt vor unserer eigenen Haustür. Das Bild vom Klimawandel mit dem einsamen Eisbären, der irgendwo weit entfernt auf einer schmelzenden Eisscholle dahindriftet, ist durch die Veränderungen vor Ort ersetzt worden. Mit den in unserem Alltag beobachtbaren, gravierenden Veränderungen steigt auch die Akzeptanz für Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. Das Ausmaß an Veränderung, die ein fortgeschrittener Klimawandel bedeuten kann und der Umfang an Auswirkungen in unterschiedlichsten Lebensbereichen und Sektoren, wird hingegen vielfach unterschätzt." (Thomas Lattinger, KLAR!-Ansprechperson)


KLAR! Wirtschaftsregion Hartberg
Niederschlagsarme Zeiten, Starkregen, Hagel, Stürme, Wärmeeinbrüche im Winter, Hitzeperioden im Sommer, Frühjahrsfröste, ausgetrocknete Böden sowie im Sommer austrocknende Bäume und Feldfrüchte wechseln einander ab und werden zu Alltagserscheinungen. Die Auswirkungen des Klimawandels sind auch in der Wirtschaftsregion Hartberg wahrzunehmen.
Deshalb ist es besonders wichtig in jenen Bereichen Bewusstsein zu schaffen, die besonders vulnerabel gegen Klimaveränderungen sind, wo die Implementierung viel Zeit und langfristige Planung verlangt, wo besonderer Handlungsbedarf besteht und bei denen hoher Nutzen, im Sinne einer erfolgreichen Umsetzung, zu erwarten ist.
Naturschutz und die Erhaltung der Biodiversität, Land- und Forstwirtschaft, Versorgungssicherheit, Entwicklung des öffentlichen Raums, Gesundheit und eine zielgerichtete, effiziente Kommunikation, die einer Evaluierung unterzogen wird, erscheinen hierbei als die wichtigsten Themenschwerpunkte.


Heutige Betroffenheit durch den Klimawandel
Folgende Betroffenheiten durch den Klimawandel ergeben sich für die KLAR! Wirtschaftsregion Hartberg durch die Randlage zur pannonischen Klimazone:
•    Temperaturerhöhung
•    Hitzeperioden sowie Trockenheit
•    Extreme Wettersituation mit punktuell hohen Niederschlagsmengen


Betroffene Bereiche:
•    Gesundheit
•    Landwirtschaft & Forstwirtschaft
•    Tourismus
•    Energieversorgung
•    Biodiversität

Konkrete Ziele der Region und erwartete Ergebnisse
•    die Bevölkerung und Verantwortungsträger für die Klimawandelanpassung zu gewinnen und eine breite Akzeptanz zu bewirken
•    Schaffung von Grünräumen und kleinklimatischen Zonen im Sinne der Klimaanpassung im Rahmen der Maßnahmen von KLAR und darüber hinaus durch Inspiration und Anregung von Interessensgruppen und Entscheidungsträgern
•    Ausbau der Zusammenarbeit mit Bevölkerungsgruppen die bereits besonderes Interesse an klimarelevanten Themen haben – Jugendliche/Schulen, Einsatzorganisationen, Naturschutzbeauftragte, vulnerable Gruppen, etc.. Durch diese sollen eine breite Aufmerksamkeit für die Klimaanpassung erzielt werden.
•    Einbindung von Experten verschiedener Fachbereiche, die dem Projekt mehr Relevanz und Aufmerksamkeit verleihen. Möglichkeit für betroffene Gruppen und die interessierte Bevölkerung vor Ort in Kontakt mit Experten zu treten.
•    Reduktion der Betroffenheiten in allen relevanten Bereichen der Region
•    Positive Zukunftsentwicklung der KLAR! Wirtschaftsregion Hartberg & Ausschöpfung der Potenziale zur Klimawandelanpassung (v.a. Energieversorgung, Bauen & Wohnen, Tourismus, Land- u. Forstwirtschaft)
•    Vermeidung bzw. Reduktion wirtschaftlicher Schäden durch Auswirkungen des Klimawandels auf die Region

Visionen im Hinblick auf Klimawandelanpassung
•    Nachhaltige Reduktion der Betroffenheit
•    Sicherung der Lebensqualität in den Gemeinden
•    Höher Akzeptanz für die Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen in der Wirtschaftsregion Hartberg durch die Gemeinden und Einwohner
•    Geschärftes Bewusstsein der Bevölkerung und breites Wissen rund um die Themenbereiche des Klimawandels abrufbar

Maßnahmen in Umsetzung (Stand: Juni 2020)

•    Tourismus:
-    Klimafittes Hartbergerland
-    Projekt: Stadt, Land und Garten in Hartberg
-    Ausstellung Klima im Wandel

•    Energie:
-    Blackout Prävention

•    Bauen & Wohnen
-    klimaangepasstes Bauen

•    Ökosysteme / Biodiversität
-    Förderung der Biodiversität
-    Schutz betroffener Ökosysteme

•    Gesundheit
-    Gesundheitsförderliches Verhalten
-    Klimaänderung und Gesundheit

•    Frei- und Grünräume
-    Sicherung von Grünzügen
-    Gestaltung von Grünflächen

•    Land- und Forstwirtschaft
-    Klimafitte Land- und Forstwirtschaft
-    Borkenkäfermonitoring

•    Tandem-Maßnahmen in Zusammenarbeit mit weiteren KLAR! Regionen in Österreich
-    Projekt: Letzte Meile der Kommunikation
-    Projekt:10 Jahreszeithecke zur Beobachtung der Veränderung

Kontakt

Mag. Thomas Lattinger, 03332/62250-170, thomas.lattinger@oekopark.at

Serena Oldeboom,03332/62250-144, serena.oldeboom@oekopark.at

Am Ökopark 10, 8230 Hartberg

Logos

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programmes „Klimawandel-Anpassungsmodellregionen 2017“ durchgeführt.